Ladegeräte – Vorsicht vor minderwertigen Alternativen

/, News/Ladegeräte – Vorsicht vor minderwertigen Alternativen

Ladegeräte – Vorsicht vor minderwertigen Alternativen

[fullwidth backgroundcolor=““ backgroundimage=““ backgroundrepeat=“no-repeat“ backgroundposition=“left top“ backgroundattachment=“scroll“ video_webm=““ video_mp4=““ video_ogv=““ video_preview_image=““ overlay_color=““ overlay_opacity=“0.5″ video_mute=“yes“ video_loop=“yes“ fade=“no“ bordersize=“0px“ bordercolor=““ borderstyle=““ paddingtop=“20px“ paddingbottom=“20px“ paddingleft=“0px“ paddingright=“0px“ menu_anchor=““ equal_height_columns=“no“ hundred_percent=“no“ class=““ id=““][title size=“1″ content_align=“left“ style_type=“single“ sep_color=““ class=““ id=““]Ladegeräte – Vorsicht vor minderwertigen Alternativen[/title]

Wer kennt es nicht. Der Akku Ihres Smartphones, Notebooks oder Ihres MacBook ist fast vollständig entladen. Schnell das Ladegerät angeschlossen, jedoch beginnt der Ladevorgang nicht. Viele Ladegeräte geben mit der Zeit den Geist auf. Lohnt es sich nun das teurere originale Ladekabel vom Hersteller Ihres Produkts zu erwerben, oder können Sie getrost zu einer günstigeren Alternative greifen?

Ein User hat den Selbsttest gemacht und ist dabei zu einem erschreckenden Ergebnis gekommen. Getestet wurden ein originales Ladekabel von einem MacBook, welches stolze 70 € kostet und eine günstigere Alternative für nur 13 €. Eine einfache Büroklammer reichte für diesen Test aus. Bei Kontakt der Büroklammer mit dem Stecker des günstigeren Ladekabels, kam es direkt zu einem Kurzschluss und große Funken sprühten aus dem Ladegerät. Bei den originalen Apple-Ladegeräten passierte dies jedoch nicht. Grund dafür ist, dass Apples originale Ladegeräte wichtige Sicherheitsmerkmale besitzen, welche einen Kurzschluss verhindern und dieser somit keine Wirkung auf den Stecker hat. Das gefälschte Ladekabel gibt durchgehend 20 Volt ab und erzeugt somit mit ganzen 85 Watt die großen Funken. Das originale Ladekabel besitzt hingegen einen leistungsfähigen Mikrocontroller, welcher den Strom erst fließen lässt, sobald das Kabel 1 Sekunde mit dem MacBook verbunden ist. Dieser Mikrocontroller erhöht die Kosten des Ladekabels deutlich, daher verzichten viele Hersteller auf diesen und machen das Ladekabel somit deutlich gefährlicher als das Original.

Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie ein originales oder ein minderwertiges Ladekabel besitzen, genügt ein Blick auf den Stecker. Die Hersteller der günstigeren Alternativen imitieren oftmals das Layout, sowie den Text des Originals. In unserem Beispiel fehlt allerdings ein entscheidendes Merkmal. Das Word „Apple“ erscheint auf diesem Adapter des Netzteiles nicht.

Ein Blick in das Innere der Ladegeräte

Auf den Fotos unten sieht man, dass das nachgemachte Ladekabel (links) auf viele Komponenten verzichtet. Das originale Ladekabel (rechts) ist hingegen mit Komponenten übersäht. Viele dieser Komponenten filtern den Strom und sorgen für eine bessere Strom-Qualität für Ihr Gerät.

Auch die Unterseite des billigen Ladegeräts zeigt sehr wenige Komponenten, während das originale Ladekabel massig winziger Komponenten besitzt, welche für mehr Effizienz und Sicherheit sorgen.

Fazit

Ein günstiges, minderwertiges Ladegerät kann gefährlich sein. Oftmals fehlen diesen Ladekabeln wichtige Sicherheitsmerkmale. Darüber hinaus produzieren diese Ladegeräte Strom von schlechter Qualität, was dafür sorgt, dass das Aufladen Ihres Gerätes länger dauert und die Lebensdauer ihres Gerätes verringert. Wir empfehlen daher, Ladegeräte nur bei einem Fachhändler zu kaufen und Abstand von den gefährlichen minderwertigen Alternativen zu nehmen. Wie es bei anderen Kabelarten, wie z.B. dem USB-C Kabeln aussieht, können Sie in unserem Blogbeitrag „Günstige USB-Kabel – Vorsicht vor Mogelpaketen“ nachlesen.

Suchen Sie ein qualitativ hochwertiges Ladegerät, so beraten wir Sie gerne bei der Auswahl. Kontaktieren Sie uns telefonisch oder per E-Mail.

Telefon: 05971 / 98049-19     E-Mail: Kontaktformular

[/fullwidth]
2016-09-22T15:27:25+00:00