Telekom möchte ISDN-Anschlüsse bis 2018 abschalten

/, IT-Service, News/Telekom möchte ISDN-Anschlüsse bis 2018 abschalten

Telekom möchte ISDN-Anschlüsse bis 2018 abschalten

[fullwidth backgroundcolor=““ backgroundimage=““ backgroundrepeat=“no-repeat“ backgroundposition=“left top“ backgroundattachment=“scroll“ video_webm=““ video_mp4=““ video_ogv=““ video_preview_image=““ overlay_color=““ overlay_opacity=“0.5″ video_mute=“yes“ video_loop=“yes“ fade=“no“ bordersize=“0px“ bordercolor=““ borderstyle=““ paddingtop=“20px“ paddingbottom=“20px“ paddingleft=“0px“ paddingright=“0px“ menu_anchor=““ equal_height_columns=“no“ hundred_percent=“no“ class=““ id=““][title size=“1″ content_align=“left“ style_type=“single“ sep_color=““ class=““ id=““]Telekom möchte ISDN-Anschlüsse bis 2018 abschalten[/title]

Nach und nach werden in Deutschland alle Telefon- und Internetanschlüsse auf sogenannte Next Generation Network (NGN) Anschlüsse umgestellt. Die Telekom hatte im letzten Jahr angekündigt bis zum Jahr 2018 ISDN komplett abzuschalten und durch IP-Anschlüsse zu Ersetzen. Durch spezielle Router ist es möglich hinter einem IP-Anschluss VoIP statt ISDNweiterhin die vorhandenen älteren Geräte zu nutzen. Da aber auch die Telefonanlagen in Unternehmen oft ein höheres Alter erreicht haben, sollte man bei der Anschaffung einer neuen Telefonanlage darüber nachdenken hier auf die neue Technik zu setzen und eine IP-Telefonanlage anzuschaffen. Selbst wenn der eigentliche Telefonanschluss noch über ISDN läuft kann man hinter diesem auf interne Telefonie per Voice over IP (VoIP) umstellen. Die interne Telefonie über VoIP bringt nämlich einige Vorteile gegenüber Analoger- und Systemtelefonie mit sich.

  • Flexibilität bei häufigen Platzwechseln – VoIP ist mobiler als ISDN

Haben Sie in Ihrem Unternehmen Mitarbeiter, die an wechselnden PC-Arbeitsplätzen arbeiten oder tauschen Ihre Mitarbeiter in Abständen komplett ihre Arbeitsplätze, so ist dies mit interner VoIP Telefonie ohne einen großen Aufwand zu realisieren. Anstelle von stationären Telefonen, besteht die Möglichkeit alle Mitarbeiter mit einem Headset auszurüsten. Der eigentliche Wählvorgang wird dann über eine Software auf dem PC oder einem Web Interface durchgeführt. Der Vorteil an einem mobilem Headset ist, dass Ihre Mitarbeiter sich bequem von jedem Arbeitsplatz anmelden können und mit gleichbleibender Durchwahl telefonieren können. Bei dauerhaften Arbeitsplatzwechseln und stationären VoIP Telefonen kann der Mitarbeiter einfach sein Gerät mitnehmen, an eine Netzwerkdose am neuen Arbeitsplatz anschließen und mit der gleichen Telefonnummer und Durchwahl telefonieren. So einfach ging es mit den ISDN-Anschlüssen leider nicht.

  • Kosteneinsparungen bei Erweiterungen

Firmen wachsen mit der Zeit und müssen somit auch genug Platz für die neuen Mitarbeiter bereitstellen. Bei den klassischen Telefonie Lösungen mussten hierbei immer extra Leitungen für die Telefone bereitgestellt werden und entsprechend mit der Telefonanlage verbunden werden. Bei IP-Telefonie muss nicht extra eine Struktur geschaffen werden, denn ein IP-Telefon ist ein normales Netzwerkgerät und wird wie ein PC oder Drucker einfach an einen LAN Port angeschlossen und kommuniziert dann über das Netzwerk mit der Telefonanlage. Dies spart Kosten bei der Erweiterung der Firma.
Gerne beraten wir Sie bei Neuanschaffungen oder Erweiterungen Ihrer bestehenden Telefonanlage.

Telefon: 05971 / 98049-19     E-Mail: Kontaktformular

[/fullwidth]
2016-02-11T12:02:10+00:00